Posted by : Erwin Trummer November 20, 2016


Hier das Urlaubsvideo:



Das war unser Urlaub 2016 in Portugal! Ich möchte in diesem kleinen Bericht beschreiben welche Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Landschaften und Strände wir besuchten.

Lissabon

Unser Urlaub startete in Lissabon wo wir die ersten Tage verbrachten. Warum wir Lissabon als Startpunkt wählten, hatte zwei einfache Gründe: 

- Wir wollten die Stadt besichtigen 
- Ein Direktflug nach Madeira ist meist teurer, als ein Flug mit Zwischenstopp in Lissabon 

Unser Hotel befand sich nur wenige Meter entfernt vom Park Eduardo – das war somit auch unsere erste Sehenswürdigkeit die wir besuchten. Nach 5 Minuten Fußmarsch wurden wir mit einer tollen Aussicht belohnt. Wir ließen es uns es auch nicht nehmen, noch einmal in der Nacht die Aussicht zu genießen. Da wir am ersten Tag erst am späten Nachmittag in Lissabon ankamen, schlenderten wir nur noch ein bisschen durch die Stadt. Am Weg in die Innenstadt machten wir einen kurzen Abstecher beim Plaza Alegria und sahen auch, die für Lissabon typischen alten Straßenbahnen. Im Zentrum angekommen gingen wir noch gut essen und am Heimweg zum Hotel, bestaunten wir noch den Brunnen Praca do Rossio, in nächtlich beleuchteter Stimmung. Zudem entschieden wir uns, die Aussicht über den Dächern von Lissabon zu genießen. (Elevador de Santa Justa)

Park Eduardo - Lissabon

Lissabon Straßenbahn
Praca do Rossio at night

Elevador de Santa Justa


Lissabon at night

Park Eduardo at night
Am nächsten Tag brachen wir früh auf. Unser erster Tagespunkt war die Aussichtsplattform „Senhora do Monte“ wo man einen atemberaubenden Ausblick über die gesamte Stadt hat. Danach ging es gleich weiter zum „Castelo de Sao Jorge“ – auch hier genießt man eine tolle Aussicht. Wir gingen alles zu Fuß und legten zwischen den Stationen einige Stopps ein, was hier zu aufwändig wäre alles einzeln zu beschreiben und anzuführen. Ich kann nur allen empfehlen bei solchen Städtetrips den Weg zu Fuß wählen, man bemerkt viele Einzelheiten und Details die einem in einem Auto, oder Touristenbus entfallen würden. Für mich als Hobbyfotograf und Filmer ist es umso besser, da ich mir bei einzelnen Motiven Zeit nehmen kann, oder sogar interessante Motive entdecke die mir sonst sicher nicht auffallen würden.

Aussichtspunkt Senhora do Monte Lissabon

Aussichtspunkt Senhora do Monte Lissabon

Castelo de Sao Jorge

Castelo de Sao Jorge
Am letzten Tag in Lissabon ging es nach Almada mit der Fähre zur Christo Rei Statue. Dort angekommen mit dem Bus, hat man einen tollen Panoramablick auf die Stadt inklusive der „Ponte 25 de Abril“ Brücke. Wir ließen den letzten Tag gemütlich ausklingen, denn am nächsten Tag ging unser Flug sehr bald am Morgen nach Madeira.
Christo Rei Statue Lissabon

Allgemeines Madeira

Madeira ist sehr bekannt für seine Landschaftspanoramen und Vegetation. Es gibt wunderschöne Wanderungen, die die verschiedenen Aspekte der Insel aufzeigen. Wirklich sehr zum Empfehlen ist der Rother Reiseführer. Wir haben uns vorab, die für uns am besten passenden Wanderrouten herausgesucht. Ich hatte auch versucht Wanderungen aus dem Internet herauszusuchen, jedoch ist nichts so übersichtlich und gut beschrieben wie im Rother Wanderführer. Ein großer Extrapunkt ist, dass man mit dem Reiseführer Zugangsdaten für ein Online Portal erhält wo man die Wandertouren als GPX Dateien herunterladen kann (GPS Route die in eine Offline Karte eingelesen werden kann) Somit weiß man sofort wo sich der Anfangs und Endpunkt der Wanderung befindet. Sehr hilfreich für die Anfahrt mit dem Auto, oder während der Wanderung um sich nicht zu verlaufen.


Küstenwanderung & Funchal by Night

Unsere erste Wanderung auf Madeira führte uns vom Canical- Tunnel nach Porto da Cruz (Tour 14 Rother Wanderführer).
Eine wunderschöne Wanderung und ein absolutes MUSS wenn man auf Madeira ist. Zuerst geht es durch das Tal Ribeira Seca neben der Levada, wo man schon eine wunderschöne Panoramaaussicht genießt. Nach ca. 45min wandert man den Verda da Boca do Risco entlang hinauf. An der Passhöhe angekommen hat man einen gewaltigen Ausblick über die Nordküste. Man ist anfangs überwältigt von dem Ausblick und kommt aus dem Staunen nicht heraus. Weiter geht der Küstenpfad nach Porto da Cruz. Man kann selbst entscheiden wenn man wieder umkehrt und den Rückweg antritt. Eine einzigartige Tour die man selber gesehen haben muss. Hier ein paar Bilder, die bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen. 
Ribeira Seca - Madeira

Auf dem Weg zur Nordküste

Boca do Risco - Nordküste Madeira

Wanderung entlang der Nordküste

Blick auf die Nordküste von Madeira
Das war die erste Wanderung in Madeira für uns. Anfangs hatten wir Zweifel, da sie im Wanderführer als gefährlich eingestuft wurde. Doch die Route wurde saniert und nun ist ein gesicherter Weg vorhanden. 

Am Abend fuhren wir noch zu einer Aussichtsplattform um einen Blick auf Funchal in der Nacht zu bekommen.
Funchal by Night

Levada Wanderung & Balcoes Ribeiro Frio

Es gibt eine große Anzahl an Levada Wanderungen, für die Madeira auch typischerweise bekannt ist. Wir haben uns für die Levadawanderung von Ribeiro Frio nach Portela entschieden (Tour 18 Rother Wanderführer), wobei wir nicht ganz nach Portela gewandert sind. Eine wirklich sehr empfehlenswerte Tour, die einen viel unberührte Natur und Landschaftspanoramen bietet. Nachdem wir bis zum Wasserhaus Lamaceiros gewandert sind und dort kurz verschnauften, ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Ribeiro Frio.
Levada Wanderung Madeira


Es gibt direkt eine weitere Kurztour zum „Balkon“ von Ribero Frio.(Tour 17 Rother Wanderfüher) Nach kurzer Gehzeit erreicht man die spektakuläre Aussichtsplattform. Zu sehen sind die 3 größten Berge Madeiras. Der Areiro, der Pico Torres und der Pico do Gato. Man bestaunt die gigantischen Felsformationen die mit dicken Grün überzogen sind, die dann schlussendlich im Nebel verschwinden. Auch ein fantastischer Blick in das Tal wird einem geboten.
Blick auf die 3 Berge vom "Balkon" in Ribero Frio

Blick in das Tal

Lorbeerwälder & Seixal

Mir persönlich war es ein großes Anliegen die Lorbeerwälder auf Madeira anzusehen. Ich hatte zuvor schon sehr beeindruckende Bilder gesehen und wollte unbedingt die Lorbeerwälder, auch Laurisilva genannt, selbst erleben. An diesem Tag machten wir eine große Rundtour mit dem Auto und merkten uns 2 Fixpunkte vor die wir besuchen wollten. Die Lorbeerwälder und Seixal. Leider spielte das Wetter an diesem Tag nicht ganz mit, weshalb wir die Lorbeerwälder ein zweites Mal besuchten. Es regnete an diesen Tag und war sehr nebelig, was aber auch zum Vorteil hatte, dass sehr interessante fotografische Motive zu finden waren.
Lorbeerwälder / Laurisilva Madeira


Lorbeerwälder / Laurisilva Madeira
Am Heimweg führen wir durch das Gebiet von Porto Moniz um machten einen Stopp in der Ortschaft Seixal. Wir stellen das Auto ab und schlenderten durch die Gemeinde. Auch beim Hafen von Seixal machten wir einen kurzen Stopp.
Seixal Madeira

Der Haften von Seixal

Wanderung auf den Pico Ruivo

(Tour 33 Rother Wanderführer)
Bei der Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung, begleitete uns eine dicke Nebelschicht. Auch am Parkplatz angekommen standen wir in einer Nebelsuppe. Es ist sinnvoll vorab per Webcam zu überprüfen ob am Gipfel Sonnenschein herrscht, ansonsten sollte man diese Wanderung auf einen anderen Tag verschieben. Nach einer kurzen Gehzeit wurde der Nebel immer dünner bis schlussendlich die Sonne durchblitze. Am Gipfel angekommen standen wir über einer atemberaubenden Wolkendecke. 
Pico Ruivo - Madeira

Pico Ruivo - Madeira

Pico Ruivo - Madeira

Wanderung im Osten

Die letzte Wanderung führte uns in den Osten zur Halbinsel Sao Lourenco. (Tour 12 Rother Wanderführer)  Hier zeigte sich wieder welche Vielfältigkeit Madeira zu bieten hat. Hier sucht man vergeblich nach Pflanzenvegetationen. Dem Wandernden wird eine spektakuläre Felsenküste geboten. Meterhöhe Felsformationen entspringen dem Meer und bieten zahlreiche fotografische Motivhighlights. Atemberaubend ist vor allem das tiefblaue Meer und die Wellen die gegen die Küste donnern. Es zahlt sich mit Sicherheit aus bis zum Aussichtspunkt Morro do Furado zu wandern da man hier die beste Aussicht genießt. Man wird mit einen unglaublich schönen Panoramablick belohnt.
Sao Lourenco - Madeira

Sao Lourenco

Sao Lourenco

Sao Lourenco

Sao Lourenco

Weitere Highlights

Natürlich war das nicht alles was wir auch Madeira erlebt haben. Wir waren auch noch an diversen Stränden, kleinen Ortschaften und auch die Meereschwimmerbecken in Porto Moniz ließen wir uns nicht entgehen. Auf Madeira wird einem wirklich sehr viel geboten und man könnte problemlos ein zweites Mal einen Urlaub dort verbringen und hätte noch immer bei weitem nicht alles gesehen. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick über das Urlaubsparadies Madeira geben.

Nützliche Tipps

Mithilfe von Google Maps und HERE (Offline Navigation) haben wir zu allen Punkten in Lissabon und Madeira problemlos gefunden. Im Hotel, oder schon vorher noch in der Heimat, suchten wir uns alle interessanten Orte, Strände, Landschaften, etc. und speichern sie uns in Google Maps. Somit fanden wir sofort alles auf Anhieb und vergeuden keine unnötige Zeit. Mit der Offline Navigationssystem-App „Here“ habe ich ein top Navi das uns überall hinbringt auch ohne Internetverbindung. Mir ist es sehr wichtig, dass ich im Urlaub die Zeit optimal ausnütze und möglichst viel erlebe. Somit recherchiere ich schon vorher im Internet was ich unbedingt sehen will und speichere es mir ab. Um die schönsten Orte zu finden benutze ich meist Google und gebe „Top Sehenswürdigkeiten“ etc. ein. Ich nutze auch gerne die Bildersuche um schöne Orte zu finden. Seit kurzen bin ich auf die Website Panoramio.com gestoßen, hier ist es kinderleicht sich in einem fremden Urlaubsort die schönsten Orte herauszupicken, da alles mit Bildern und GPS Daten hinterlegt ist. Wirklich sehr hilfreich war auch der Rother Wanderführer.

{ 3 Kommentare... read them below or Comment }

  1. Antworten
    1. It's was a very nice holiday! I only can recommend everybody to visit Madeira.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

- Copyright © Erwin Trummer -